Der Pirat im Bällchenbad…

…oder warum Urlaubsbilder mit Stinky Socks Stephen gar nicht langweilig sein können!

Wir waren vor ein paar Monaten mal wieder an der Nordsee für einen Winterurlaub und da wir die Gegend nun mittlerweile schon sehr gut kennen, dachte ich, man könnte ja mal etwas andere Urlaubsfotos machen und entwendete hierfür kurzerhand die Piraten-Handpuppe meines Sohnes (mit seiner begeisterten Zustimmung), um für meine Kinder ein wirklich individuelles Fotobuch zu gestalten.

Und so hat uns Stinky Socks Stephen, der schottische Freibeuter mit den eindeutigen Hygieneproblemen diesmal an alle wichtigen Urlaubziele begleitet: Den Strand, das Aquarium, Husum und das berühmte Wikingermuseum Haithabu. Stinky Socks hatte natürlich während der Shootings immer eine Menge zu erzählen – besonders von seinen eigenen Abenteuern an Bord der „Rotten Seagull“ mit seinen durch die Bank weg inkompetenten Matrosen und es hat einen Riesenspaß gemacht!

Aber ich lasse jetzt einfach mal die Bilder für sich selbst sprechen, viel Spaß damit!

 [:gb] The Pirate on the Playground… or: Why vacation pictures can’t possible be boring, when you have Stinky Socks Stephen on board!

We spent our winter vacation again at the North Sea a couple of months ago. Since we have been there a couple of times already and have started to know the area inside and out, I thought it was time to spice things up a little and short-handedly abducted my son’s big pirate puppet, so I could design a truly unique vacation photo album for my kids.

Even though my hubby rolled his eyes a lot (and I heard the occasional sigh), Stinky Socks Stephen, the Scottish pirate, accompanied us to all of our vacation destinations: The beach, the aquarium and the famous Viking museum and former settlement Heddeby. Stinky Socks couldn’t keep his mouth shut during the photo shoots and so he told a lot of wild stories from his time as Captain of the „Rotten Seagull“ with his incredibly incompetent sailors.

Hope you enjoy the slides!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.